Wer kann teilnehmen?

Wer wird gesucht?

Du willst etwas bewegen? Für viele statt für wenige? Willst du deine Idee nicht allein, sondern in einem Team realisieren? Dann bist du bei «Swiss CoopStarter» richtig! Bewerben dürfen sich alle Start-ups, die

  • eine soziale/ökologische/kulturelle Vision im Fokus haben und
  • sich gut vorstellen können, ihr Projekt auch als Genossenschaft zu realisieren, weil sie ihre Geschäftsidee in einem Team realisieren wollen.
Bis wann kann man sich bewerben?

Bewerben kann man sich bis am Sonntag, 16. Juni. Alle BewerberInnen sollten sich übrigens den Abend vom 26. Juni freihalten, da wir dann den Kick-off Workshop mit den vier Gewinner-Projekten und den MentorInnen halten werden.

Warum Genossenschaften?

Die Genossenschaftsform ist dank ihrer partizipativen, inklusiven und mitgliederorientierten Art wieder im Aufschwung.

Kooperative Unternehmensformen werden insbesondere als starker Motor für die wirtschaftliche und soziale Integration anerkannt. Die Genossenschaftsform ist ideal geeignet, um viele Leute an einem Projekt zu beteiligen. Deswegen gilt sie als Hebel zur Befähigung von Menschen, die innovative Modelle zur Lösung globaler Herausforderungen (Klimawandel, Migration, Digitalisierung, etc.) erproben und umsetzen wollen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Genossenschaften keine Gewinnmaximierung betreiben, sondern auf die Nutzenmaximierung für die Mitglieder ausgerichtet sind. Mitglieder einer Genossenschaft sind zugleich Eigentümer und Kunden. Die aktive Mitbestimmung im Unternehmen, die Verteilung der Lasten auf viele Schultern und die soziale Verantwortung beim Wirtschaften macht das Genossenschaftsmodell höchst modern.

Was erhalten die Gewinner?

Das Mentoring-Programm wird über 6 Monate in Zusammenarbeit mit 4 genossenschaftlichen und unternehmerischen MentorInnen durchgeführt. Das Programm besteht aus 3 Anlässen:

  • Community Building: Die UnternehmerInnen präsentieren ihre Geschäftsidee / ihr Genossenschaftsprojekt vor ihrer Ziel-Gemeinschaft. Dabei sollen 3-10 Personen (GenossenschaftlerInnen) gefunden werden, welche sich am Aufbau des Projekts beteiligen möchten. (Halbtagesanlass, Juli / August)
  • Business Workshop: MentorInnen, UnternehmerInnen sowie die 3-10 Personen konkretisieren die Geschäftsidee: Zweck, Ziel, Organisationsstruktur, Business Modell, Finanzierung, Marketing, Statuten (2-tägiger Intensiv-Workshop, August / September)
  • Gründung: MentorInnen und JungunternehmerInnen vertiefen die technischen Aspekte (konkrete Gründung, konkreter Business-Plan) «last stage before launching». (Halbtagesanlass, Oktober)

Zusätzlich zum Training und den 3 Gründungsanlässen bietet «Swiss CoopStarter» je nach Bedürfnis der NeugründerInnen:

  • Massgeschneiderte Expertise und Unterstützung im Bereich Genossenschaften und Unternehmertum
  • Zugang zu einem breiten Netzwerk von 4 MentorInnen und CooperativeSuisse
Jury & Auswahlkriterien

Die Jury zur Auswahl der vier Gewinner setzt sich aus den 4 MentorInnen und Nikki Böhler (Leiterin vom «Swiss CoopStarter») zusammen. In Frage kommen grundsätzlich nur Individuen oder Teams, die in Erwägung ziehen, eine Genossenschaft zu gründen. Sie werden insbesondere folgende Auswahlkriterien anwenden:

  1. Abstimmungsresultat auf dieser Wettbewerbsplattform (50 Punkte)
  2. Soziale/ökologische/kulturelle Wirkungsorientierung (10 Punkte)
  3. Community Charakter (10 Punkte)
  4. Umsetzbarkeit (10 Punkte)
  5. Motivation (generell & für Swiss CoopStarter) (10 Punkte)
  6. Konkurrenz & Geschäftsplan (10 Punkte)
  7. Genossenschaftliches Gedankengut (10 Punkte)
Offene Fragen

Bei Fragen kannst du jederzeit via info@cooperativesuisse.ch mit uns Kontakt aufsuchen.